Zwischenreich 11. – 13. Kapitel

Hallo 🙂
Und wir sind schon beim 4. Leseabschnitt, das ging echt schnell. Freut ihr euch immer so sehr auf den nächsten Abschnitt wie ich? 😍
Dann starten wir gleich!

Kapitel 11:
Oje durch die Teleportationsschleife können sie nicht direkt fliehen. Ein romantischer Spaziergang durch brodelnde Erdlöcher zu einem höllischen Vergnügungspark, na da kann ich mir kaum was besseres vorstellen 🤣
Ich mag die Dialoge zwischen den beiden richtig gerne. Das gibt ihnen eine tiefgründige Beziehung. Hoffentlich können sie bald von diesem Ort fliehen.

Kapitel 12:
Da bin ich ja mal richtig gespannt wie sich das auflöst mit ihrer wahren Natur und wie Jiyan darauf reagiert.
Das finde ich immer aufregend, wenn es auch Geschöpfe und Wesen wie jetzt zum Beispiel Drachen oder Waruntare in der Geschichte gibt. Hoffentlich bekommen wir in dem oder den nächsten Büchern noch mehr davon.
Oh wow, Jiyan hat sich prostituiert damit er Artefakte für den Bau von Portalen bekommt, damit er sein Volk retten kann. Das ist mal selbstlos! Er muss sein Volk wirklich lieben.
Und da haben wir schon einen Basilisken. Aber Gott sei Dank konnte Jiyan ihn schnell töten.

Kapitel 13:
Das hört sich schon nach einer Herausforderung an, mal schauen wie sie an den ganzen Dämonen vorbei kommen können.
Ach neeeein. Die Höllenprinzessin Leviathan erscheint und sie teleportieren sich wieder an den Anfang der Schleife. Aty Rador sag ich da nur 🤣 Aber wieso hat ihnen Sergen geholfen? 🤔 Ich weiß ja nicht, aber irgendwie mag ich ihn 🙈

Damit endet unser vierter Leseabschnitt. Was haltet ihr von dem Setting der Hölle? Hört sich ziemlich… Schrecklich an wie ich finde 😂 aber ich bin ja gespannt wie die Höllenprinzessin Leviathan ihnen das Leben noch schwer machen wird. Und auf die Erklärung weshalb Sergen ihnen geholfen hat zu fliehen auch. Mögt ihr ihn? 🤔
Ich ja schon und ich bin einfach gespannt wieso er ihnen geholfen hat!

Liebe Grüße
Babsi

3 Idee über “Zwischenreich 11. – 13. Kapitel

  1. Jasmin Leitzinger sagt:

    „Ich mag die Dialoge zwischen den beiden richtig gerne. Das gibt ihnen eine tiefgründige Beziehung.“

    Das kann ich total unterschreiben. Ich finde überhaupt, dass der Fokus sehr auf den Protagonisten und deren Beziehung liegt.

    Die Wanderung durch die Hölle stelle ich mir ziemlich gefährlich vor, aber wenigstens war Jiyans Aussicht schön 😅 Der Vergnügungspark klingt heftig, aber ich muss gestehen, dass ich es schade finde, dass wir ihn nicht betreten haben 🙈 hätte gerne mehr davon „gesehen“.

    Die Frage warum Sergens den beiden zur Flucht verholfen hat, habe ich mir natürlich auch gestellt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Dämonenfürst was Gutes im Schild führt. Da stecken sicher eigennützige Interessen dahinter…. Ich vertraue dem Kerl einfach nicht 🤨

    Ich bin auch schon neugierig, ob Jiyan und Amia den Weg aus der Hölle finden. Müssen sie jetzt nochmal zum Vergnügungspark marschieren?

    Das war ein wirklich toller und spannender Abschnitt!

    • Silmeris sagt:

      Ja das finde ich auch! Aber ich mag das so gerne, wenn die Beziehung wirklich Hand und Fuß hat. Es hat zwar gleich rasant begonnen, weil sie von Anfang an geflirtet haben, aber es war nicht so aufgesetzt. Weißt du was ich mein? Also so empfinde ich das eben 🙂
      Der Vergnügungspark ist wirklich wahnsinnig 😳 aber etwas neugierig wäre ich auch gewesen 😀

      Ach ja stimmt irgendwie, aber trotzdem kommt mir die Sache „komisch“ vor mit Sergen… Da steckt auf jeden Fall noch was dahinter 🤔

      Der Abschnitt war wirklich toll! So kann es gerne weitergehen 😀

Schreibe einen Kommentar